Abenteuer Zelten. Hotelalternative

von
am

Wo sonst sind die Eltern ihren Kindern näher als beim Zelten? Und es gibt fast kein Kind, das das Übernachten in einem Zelt nicht toll findet. Gerade für Kinder aus der Stadt ist ein Zelt-Urlaub die absolute Krönung: die Geräusche der Natur hören, das Gras riechen, Tiere hautnah beobachten, egal ob es sich dabei um Ameisen, Marienkäfer oder Schmetterlinge handelt.

Zelten heißt: Ihr müsst ALLES selber mitnehmen. Vom Gaskocher bis zum Klopapier und natürlich auch das Zelt. Aber dafür ist es eine echt günstige Alternative zum Hotelurlaub, die sich gerade bei Familien mit mehreren Kindern, im wahrsten Sinne des Wortes, bezahlt macht. Sich in der frischen Bergluft erholen oder direkt am Strand wohnen und das für nur etwa 30 – 40 Euro pro Tag und zwar für die ganze Familie inklusive dem Autoparkplatz– das klingt doch nach einem sehr verlockenden Angebot, nicht wahr?

Die Kinder sind jeden Tag in der Natur unterwegs oder spielen mit anderen Kindern und fallen abends selber ins Bett – die Gute-Nacht-Geschichte kann ausfallen! Und im Zelt braucht ihr kein Reisebett, denn hier kann euer Schatz nicht hinausfallen – höchstens hinausrollen. Sich vorab einen schattigen Zeltplatz zu reservieren ist sehr empfehlenswert, da es in den heißen Sommermonaten im Zelt sehr heiß werden kann.

Selbst Erwachsene, die eigentlich nicht so begeistert von einem Zelt-Urlaub sind, hört man hinterher die tollsten Storys erzählen. Von gemütlichen Abenden am Feuer, von netten Bekanntschaften und von lustigen und unbeschwerten Urlaubstagen mit ihren Kindern. Nur Mut und auf geht´s zum Zelten!

Hier findet ihr Camping- bzw. Zeltplätze in ganz Österreich.

Schlagwörter

Teilen

FacebookGoogle+Twitter

Folgen

FacebookGoogle+Twitter

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.


Um kommentieren oder antworten zu können, musst du sein.