Hunde erlaubt – 20 Seen in Tirol

von
am

In diesem Artikel findet ihr 20 Badeseen in Tirol an denen Hunde erlaubt sind. Bei manchen dürfen Hunde überall schwimmen, bei den anderen gibt es dafür eigene Zonen. Wir berichten über die warmen und stark besuchten Seen sowie über die kühleren aber dafür ruhigeren Gewässern.

Das wichtigste ist, dass ihr Vierbeiner in all diesen Seen eine Abkühlung finden kann.

Die wärmsten Badeseen in Tirol

In den wärmsten Badeseen Tirols fühlen sich nicht nur Vierbeiner wohl, die ganze Familie hat hier ihren Badespaß.

Zwei Hunde baden im See

Achensee

Der Achensee ist nicht nur bei Familien im Österreich-Urlaub beliebt, auch viele Hundebesitzer kann man an diesem wirklich schönen See antreffen, der mit seinem Panorama auf den ersten Blick verzaubert. Hunde sind hier fast überall – mit Ausnahme des Strandbades erlaubt. So bietet sich nicht nur das Schwimmen mit dem Vierbeiner an, sondern auch das Wandern und das Radfahren.

Heiterwangersee und Plansee

Die beiden nebeneinander liegenden Seen – Heiterwangersee und Plansee – sind beide sehr hundefreundlich. An beiden Seen ist des Menschen bester Freund erlaubt, wenn auch nur an der Leine. Gerade im Sommer bieten die Seen eine ideale Abkühlung und Sportler kommen beim Tauchen, Beachvolleyball und Minigolf voll auf ihre Kosten.

Krummsee und Reintaler See

Zu den wärmsten Naturbadeseen in Tirol gehören der Reintaler See und der benachbarte Krummsee, an denen sich Mensch und Tier wohlfühlen können. Während es am Krummsee recht ruhig und naturbelassen zugeht, wird am Reintaler See für die Menschen einiges geboten: vom FKK Bereich über den Bootsverleih bis zum Campingplatz.

Pillersee

Der Pillersee bei St. Ulrich ist vor allem im Sommer ein beliebtes Freizeitziel von Jung und Alt. Und von Hunden! Denn obwohl der Pillersee über ein großes Strandbad mit Ruder- und Tretbootverleih verfügt, ist Vierbeinern das Areal zugängig, sodass der Pillersee das ideale Ziel für Familien ist, die ein bisschen mehr Trubel möchten, ihre Hund aber nicht zu Hause lassen wollen.

Stimmersee

Der Stimmersee in der Nähe von Kufstein ist ein künstlich angelegter See, der sich ideal in die Umgebung einfügt und das Gefühl vermittelt, als wäre er schon immer genau an diesem Ort gewesen. Eine wundervolle Naturidylle tut sich dort auf, egal ob beim Schwimmen, beim Spaziergang mit dem Hund oder bei Entspannen auf der Wiese.

Urisee

Ganzjährig frei zugänglich für Mensch und Tier ist der Urisee in der Marktgemeinde Reutte. In der Umgebung kann man hervorragend mit seinem Hund – oder auch ohne – wandern gehen, um sich dann eine Abkühlung im Wasser zu gönnen. Taucher trifft man hier auch, ebenso wie kleine und große Wasserratten.

Walchsee

Der Walchsee ist der wärmste Badesee Tirols. Allein das macht ihn für viele zum idealen Ausflugsziel. Die zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf und um das Wasser tun ihr Übriges dazu. Hundebesitzer befinden sich entsprechend in einem kleinen Paradies, da sie ihren Liebling auch an den Badestrand Ostufer mitnehmen dürfen – seit 2016 gibt es sogar eine ganz eigene Hundebadestelle!


Die stressfreien Badeseen in Tirol

Naturbelassen und ruhig – so könnte man diese Badeseen beschreiben. Wenn ihr die Zeit weit von dem Trommel verbringen wollt – das sind die richtigen Ausflugsziele für euch.

Hund apportiert im See

Alatsee

Der Naturbadesee Alatsee, der in dem Bezirk Reutte zu finden ist, überzeugt mit seinem schönen Panorama, das zu einem Spaziergang um den See förmlich einlädt. Hunde dürfen dabei auch gerne das Wasser für sich entdecken. Ein Strandbad ist zwar nicht vorhanden, aber das macht hier überhaupt nichts!

Badesee Hoch-Imst

Ein kleines Naturparadies tut sich in der Nähe der Imster Bergbahnen auf. Der Badesee Hoch-Imst ist kostenfrei zugänglich und hat trotz seiner geringen Größe einiges zu bieten. Nicht nur, dass sich Hunde im Areal austoben dürfen, auch Kinder finden gute Spielmöglichkeiten und können mit ihren Eltern auf dem See Paddeln gehen.

Badl Breitenbach

Nicht mal einen Hektar ist dieser kleine See bei Breitenbach am Inn groß und dennoch lohnt sich ein Ausflug, um den Hund – und seinem Herrchen oder Frauchen natürlich auch – eine kleine Abkühlung zu gönnen. Schöne Wandermöglichkeiten, Sportanlagen und ein Spielplatz machen den Trip zum See interessant für die ganze Familie.

Berglsteinersee

Romantisch sieht es aus, am Berglsteinersee. Nur etwa zwei Hektar groß und gerade mal zwei Meter tief ist dieses Gewässer zwischen Kramsach und Breitenbach, an dem auch Vierbeiner willkommen sind. Von Wald und Schilf umgeben, tut sich hier ein kleines Naturparadies auf.

Blindsee

Mindestens genauso schön ist es am Blindsee am Fuß des Fernpasses. Die riesige Felswand, die dichten Wälder, türkisfarbenes Wasser – in den Genuss von all dem dürfen Hundehalter auch mit ihrem besten Freund kommen. Geangelt werden darf an diesem Privatsee übrigens auch – Lizenz natürlich vorausgesetzt. Selbiges gilt für das Tauchen.

Durlaßbodenstausee

Auf etwa 1400 Meter Höhe liegt das beliebte Ausflugsziel in Gerlos im Zillertal – Speicher Durlaßboden. Aufgrund der Höhenlage ist das Wasser in diesem Stausee natürlich recht kalt, im Sommer kann es aber bis zu 21° C warm werden, sodass auch die Menschen mit ihrem Hund ins Wasser springen können. Familien kommen beim Tauchen, Tretboot fahren, Segeln und Surfen auch ohne Hund auf ihre Kosten.

Gieringer Weiher

Wald, wohin das Auge sieht. Und plötzlich liegt er vor einem, der Gieringer Weiher bei Reith bei Kitzbühel. Wer auf der Suche nach einem romantischen Fleckchen ist, ist hier genau richtig. Wer dabei seinen Hund mitnehmen möchte, macht wirklich nichts falsch. Ein schöner Moorsee, der die ganze Familie erfreut.

Lechausee

Taucher kennen den Lechausee im Bezirk Reutte wohl längst, Hundehalter sollten ihn unbedingt kennenlernen. Denn das auch als Baggersee Weißensee bekannte Gewässer ist zwar für so manch einen Menschen auch im Sommer zu kalt zum Baden, für den Vierbeiner bietet er aber ein tolles Wasservergnügen.

Lottensee

Huch, wo ist denn der Lottensee hin? Das könnte tatsächlich ein Ausspruch sein, den man tätigt, wenn man Pech hat. Der Lottensee ist nämlich ein a-periodisch auftretender See. Das heißt, er ist manchmal einfach nicht da! Wenn er aber da ist, lädt er Mensch und Tier gleichermaßen zum Baden ein.

Moorweiher Floschen

Ein schöner, kleiner Naturweiher ist der Moorweiher Floschen im Tannheimer Tal, wo sich ausgedehnte Wanderungen besonders gut anbieten. Damit dabei der Hund auch zu einer Abkühlung kommt, lohnt sich ein Abstecher ans Wasser – Menschen dürfen natürlich auch gerne ihre Beine ins kühle Nass strecken.

Wildmoossee

Wie beim Lottensee handelt es sich auch beim Wildmoossee um einen a-periodisch auftretenden See, der mal da, mal wieder weg ist. Ist er aber da – meist bis zum Spätherbst – fügt er sich hervorragend in die Umgebung mit den Wildblumenwiesen und den dichten Wäldern ein. Ein Augenschmaus für den Menschen, ein Badeparadies für den Hund!

Letzte Aktualisierung 02.07.2018

Schlagwörter

Teilen

FacebookGoogle+Twitter

Folgen

FacebookGoogle+Twitter

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.


Um kommentieren oder antworten zu können, musst du sein.