Nationalpark Kalkalpen

von
am

Ich glaub mich knutscht ein Elch? Oder ist es vielleicht ein Hirsch? Bei der Rotwildfütterung im Bodinggraben im Nationalpark Kalkalpen könnt ihr Wildtiere hautnah erleben!  Das ist ein Erlebnis der Superlative für Groß und Klein wovon lange nach dem Urlaub noch gesprochen wird. Oder habt ihr schon einmal die Spur von einem Luchs verfolgt?

luchs-kalkalpen-urlaubster

Unberührte Natur

Die Möglichkeit diese reine, unberührte Natur zu genießen verdanken wir engagierten Naturliebhabern des Naturschutzbundes ÖNB. Denn beinahe hätten wir heute anstelle des wunderschönen Nationalparks, der vielen Tieren Unterkunft und Schutz gewährt, einen Schießplatz für Panzer oder zwei Wasserkraftwerke vorgefunden. Heute bietet der Nationalpark Unterkunft für Tierarten die vom Aussterben bedroht sind wie Fischotter, Siebenschläfer oder seltene Fledermausarten, um nur einige zu nennen. Um dieser Thematik vorzubeugen wurde von Fachleuten eine Lösung erarbeitet. Das Ergebnis: „sanfter Tourismus“ mit dem Slogan „Schützen und Nützen“, der heute noch Bestand hat.

Im Nationalpark Kalkalpen, der in erster Linie von Mischwald umgeben ist, tummeln sich so manche interessanten Gefährten wie Braunbär, Luchs oder Biber. Aber nicht nur die Tiere sind von der Fauna und Flora begeistert. Kinder lernen die Abläufe der Natur eigenständig verstehen. Sie können sich austoben und mit natürlichen Materialien ihren angeborenen Spieltrieb freien Lauf lassen. In der Zwischenzeit gönnen sich die Eltern ein kleines Nickerchen auf der Wiese und lassen in entspannter Umgebung und gesunder Gebirgsluft ihren Alltagsstress hinter sich. Die Waldlandschaften des Nationalparks haben schon in vorzeitlicher Geschichte Adelige wie „Kaiser Franz Joseph“ oder „Sissi“ dazu bewogen, sich zu Erholungszwecken in ihre Obhut zu begeben. Wo sonst kann man sicher besser erholen, entspannen oder meditieren als im Schutze von Mutter Natur.

Mit Kinderworten beschrieben: „Zauberwald“ und „Spieleparadies“

Es ist kaum zu glauben aber der Nationalpark Kalkalpen steckt voller Überraschungen.  Für besonders Naturbegeisterte gibt es geführte Ranger-Touren mit über 150 Terminen – im Winter wie auch im Sommer. Zu den Highlights des Nationalparks Kalkalpen zählt der Kalkalpenweg. Auf 150 km Wanderweg kann der Landschaftszauber innerlich aufgenommen werden während die Reinheit der Natur unsere Körpersäfte regeneriert. Selbstverständlich wird der Weitwanderweg häppchenweise genossen. Jeder bestimmt selbst wieviel Energieverbrauch dem Körper abverlangt wird.

Egal ob du alleine, mit deiner Familie oder mit einer Gruppe unterwegs bist, im Nationalpark Kalkalpen ist zu jeder Jahreszeit für jeden das Richtige dabei wobei es egal ist ob du zu Fuß, mit dem Mountainbike, mit dem Kanu oder mit dem Pferd unterwegs bist.

Mehr zum Thema:

Schlagwörter

Teilen

FacebookGoogle+Twitter

Folgen

FacebookGoogle+Twitter

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.


Um kommentieren oder antworten zu können, musst du sein.