Golf Grundwissen Lexikon

von
am

Habt ihr Interesse an einem Golfschnupperkurs? Oder darf es gleich der Grundkurs sein? Da kann man schonmal in das eine oder andere Fettnäpfchen treten oder auf dem Schlauch stehen, wenn die anderen mit Fachbegriffen um sich schmeißen, die ihr noch nicht kennt. Oder wollt ihr diejenigen sein, die bereits im Vorfeld gut informiert sind? Dann kommt unsere Golf-Grundwissen-Lexikon ja gerade recht!

golf-anfaenger-urlaubster

Adress – auch „Ansprechen“ genannt. Wenn der Spieler seinen Stand eingenommen hat und sich kurz vor dem Schlag befindet, bzw. seinen Schläger hinter dem Ball platziert hat, nennt man dies „den Ball ansprechen“. Klingt komisch, ist aber so.

Approach – auch „Annäherung“. Hierbei handelt es sich um die Schläge, die das Ziel haben, den Ball möglichst nahe an das Loch zu bringen.

Caddie – der Caddie ist sozusagen der Träger der Golftasche. Gute Caddies sind jedoch noch viel mehr: Sie stehen beratend zu Seite und kennen sich sowohl mit dem Platz als auch der richtigen Schlägerwahl aus.

Cart – auch „Buggy“ genannt. Hierbei handelt es sich um das Fahrzeug, mit dem Golfer sich und ihre Ausrüstung über den Platz fahren können. Gebt es zu: das wolltet ihr doch auch gerne mal machen, oder?

Chip – einer der wichtigsten Schläge des Spiels ist der Chip. Hierbei wird der Ball aus unmittelbarer Nähe des Grüns ohne großen Schwung geschlagen, sodass er den größten Teil der Distanz rollt. Ziel ist es, möglichst nah an das Loch oder direkt in dieses zu gelangen.

Club – die Bedeutung des Wortes ist eigentlich klar, doch in der Golfersprache bezeichnet der Begriff Club nicht nur einen solchen, sondern auch die unterschiedlichen Golfschläger.

Drive – Der erste Schlag auf einer Bahn, der meistens mit einem Driver geschlagen wird, um eine weite Distanz zurückzulegen.

Driver – vorwiegend zum Abschlag benutzter Golfschläger. Mit diesem können niedrige Flugbahnen und lange Schlagweiten erreicht werden.

Droppen – liegt ein Ball in unspielbarer Lage, darf er „gedroppt“ werden. Dazu wird er mit in Schulterhöhe ausgestrecktem Arm fallengelassen, darf aber nicht näher an dem Loch liegen als vorher.

Eisen – Golfschläger. In der Regel besteht ein Eisenset aus Eisen 1 bis 9, Pitching Wedge und Sand Wedge.

Etikette – das richtige Verhalten auf dem Golfplatz.

Fore – Warnruf, wenn der eigene Ball fehlgeschlagen wurde und dadurch Gefahr für andere Spieler besteht. Der Ausruf „Fore!“ ist ein international üblicher Warnruf auf Golfplätzen. Gut merken, als Anfänger könntet ihr diese Warnung öfter gebrauchen müssen.

Greenfee – die zu entrichtende Platzgebühr, um auf dem entsprechenden Golfplatz spielen zu dürfen.

Handicap – die Spielstärke eines Spielers. Benötigt ein Spieler beispielsweise pro Loch einen Schlag mehr als Par, so hat er ein Handicap von 18.

Par – Abkürzung für „Professional Average Result“. Das Par gibt die Anzahl Schläge an, in der eine Bahn idealerweise gespielt werden sollte. Nicht verzagen, wenn ihr am Anfang noch ganz weit davon entfernt seid!

Pitch – ein hoher, kurzer Schlag, der üblicherweise mit einem Pitching-Wedge ausgeführt wird und genutzt wird, um Hindernisse kurz vor dem Grün zu überwinden.

Platzreife – die Erlaubnis, auf einem Platz spielen zu dürfen. Dazu muss ein Kurs besucht und eine Prüfung abgelegt werden.

Pro – Abkürzung für „Professional“, Bezeichnung für den Golflehrer. Eine Golflehrerin wird Proette genannt.

Putt – Schlag auf dem Grün. Dieser wird mit einem Putter ausgeführt, wobei der Ball nur rollt und nicht fliegt.

Rangefee – Gebühr zur Benutzung der Driving Range.

Trolley – ein Wagen, auf dem die Golftasche festgeschnallt wird, um die Ausrüstung über den Platz zu ziehen. So ähnlich wie der Trolley, mit dem man gemütlich in den nächsten Urlaub nach Österreich fahren kann!

Schlagwörter

Teilen

FacebookGoogle+Twitter

Folgen

FacebookGoogle+Twitter

Kommentare

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.


Um kommentieren oder antworten zu können, musst du sein.