Karte anzeigen
Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub

Steirischer Bodensee

Golf

Details
Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub
Steirischer Bodensee

Kontakt

Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub
Oberhaus 59
8967 Haus
Österreich

Tel.: +43 3686 2630

E-Mail: gccschladming[at]golf[dot]at
Webseite: http://www.schladming-golf.at

Aktivitäten

Golf

Teilen

Zahlungsmittel

  • Bar

Standort geschlossen

keine Angabe.

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So, Feiertag
08:00 - 18:00

Die Spielbahnen 1 - 4 sind so angelegt, dass Spieler jeder HCP Gruppe gleich zu Beginn ein golferisches Erfolgserlebnis haben können. Relativ kurze Spielbahnen ohne große Hindernisse ermöglichen ein gutes Startscore.

Ab der 5. Bahn wird es langsam schwieriger. Wasserhindernisse im Grünbereich und große Bunker mit strahlend weißem Quarzsand erinnern eher an Florida als an die Alpen. Nur wenn man sich die Zeit nimmt und den Blick über die Anlage hinaushebt, bringt einem das mächtige Dachsteinmassiv sofort in die ur-österreichische Berglandschaft zurück.
Dazu die Spielbahn 6, ein absoluter "Eyecatcher", ein 149m langes Par 3, über Wasser und Strandbunker auf ein tolles Green. Ein Anblick welcher im Langzeitgedächtnis immer wieder abrufbar bleibt.

Mit der 7. Bahn beginnt der Schladminger "Amen - Corner". Ein hartes Par 4, gefolgt von einem 200m Par 3 über Wasser, das sogenannte "Crocodile Hole", und der Spielbahn 9, dem längsten Par 4 mit Vorgabe 1, ein wahrer Scorezertrümmerer.
Das Green liegt am Wasser und die Fahne kann tolle Positionen haben. Mit der 10. , einem weiteren langen Par 4, haben Sie den "Amen - Corner" hinter sich gebracht. Wer jetzt noch gut liegt, hat große Chancen auf einen tollen Score.

Mit der 11, 12 und 13 gibt es nun endlich etwas zum Durchatmen.
Die 14, Par 4 mit Vorgabe 3 und die 15, Par 3 mit Vorgabe 7 sind wieder Wasserlöcher, welche einem nochmals voll fordern.
Die 16 und 17 ermöglichen einem zum letzten Mal das Score aufzubessern, wobei die 17, ein Par 3 mit Biotopwasser (als Duck Hole bekannt) ein Highlight für "Natur-pur" Liebhaber darstellt.

Nun zur 18, ein richtiges Matchplay - Schlussloch. Das Par 5 mit Inselgrün verlangt vollste Konzentration zum Schluss. Alles ist möglich, vom Eagle bis zum Strich. Jedoch bietet die Optik des Inselgrüns ein wahres "Augenabenteuer".

Auf der Terrasse des 19. Lochs, weiß man es dann ganz sicher, man hat das "Pebble Beach der Alpen" gespielt.